Wie muss ein Alarmablauf aussehen?

Hier wird kurz erklärt, wie Sie einen Alarmablauf gestalten können.

Allgemeines

Im Alarmablauf definieren Sie, was bei einer Alarmierung dieser Einheit geschehen soll. Hierzu können Sie beliebig viele Plugins zum Alarmablauf hinzufügen und diese beliebig komplex verschachteln.

Seriell und Parallel

Plugins können sich untereinander beeinflussen. Plugins können dafür sorgen, dass alle nachfolgende Plugins nicht mehr abgearbeitet werden. Dies ist immer dann nützlich, wenn Sie in unterschiedlichen Situationen, verschiedene Abläufe starten wollen. Auch die Reihenfolge wie Plugins abgearbeitet werden, hängt von ihrer Position im Alarmablauf ab. Alle Plugins, die auf der selben Höhe sind, werden gleichzeitig abgearbeitet. Sind sie hingegen nacheinander (seriell) platziert, muss das nachfolgende Plugin immer so lange warten, bis das vorherige mit seiner Arbeit fertig ist.

Hierzu unterscheidet man zwischen einer seriellen und parallelen Abarbeitung.

Parallel

Im einfachsten Fall liegen alle verwendeten Plugins auf einer Ebene und werden somit gleichzeitig ausgeführt. Das heißt alle Plugins starten zur selben Zeit und beeinflussen sich nicht gegenseitig. Hierzu nachfolgendes, einfaches Beispiel:

Seriell

Hierbei werden die Plugins nacheinander ausgeführt. Um Plugins nacheinander aufzureihen, müssen diese mit der Maus gehalten und leicht nach rechts geschoben werden, bis das Plugin versetzt einrastet.

Im seriellen Fall, beeinflussen nun auch die vorherigen Plugins die nachfolgenden. So wird im unteren Beispiel ein benutzerdefinierter Alarmtext erstellt, der anschließend vom aPager PRO Plugin genutzt wird:

Komplexes Beispiel

Ein serieller und paralleler Ablauf lässt sich nun beliebig komplex schalten. Im unteren Beispiel gibt es mehrere parallele und serielle Abläufe: